Mit 102 den Wind im Haar

Sie hat schon viel erlebt in ihren 102 Lebensjahren – so hatte Ilse Cirtek schon das Glück, in Indien in einer Rikscha zu sitzen. Nun wiederholte Bludenz älteste Einwohnerin das Erlebnis in ihrer Heimatstadt.

Ilse Cirtek ist eine ganz besondere Bludenzerin. Das Geheimnis, im hohen Alter so beneidenswert rüstig zu sein, liegt wohl in der inneren Ruhe und Zufriedenheit, mit denen sie ihr Leben auf beeindruckende Art und Weise meistert. Sie ist immer gerne gereist und hat bereits viel von der Welt gesehen. Noch heute ist sie sehr selbstständig und weiß, was sie will.

Der Rikascha-Pilot Herbert Fink begab sich nun mit Frau Cirtek und ihrer Betreuerin auf eine fröhliche Ausfahrt nach Nüziders – denn auch Bludenz besitzt jetzt eine Rikscha, um älteren Menschen ein besonderes Erlebnis zu bescheren.

Eine Überraschung wartete auf Bludenz´ älteste Einwohnerin im Gasthof Tschofen, Alt-Bürgermeister Mandi Katzenmayer und Stadträtin Andrea Mallitsch trafe sich dort mit ihr zum Kaffee. „Unser Alt-Bürgermeister und Frau Cirtek kennen sich schon jahrzehntelang. Ein Treffen mit ihm hat sie sich schon lange gewünscht. Ich freue mich sehr, dass wir ihr diesen Wunsch erfüllen konnten“, zeigt sich Stadträtin Andrea Mallitsch sichtlich begeistert.

Anmeldungen für eine Rikscha-Fahrt nimmt die SeneCura Bludenz, Spitalgasse 12, jeweils von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr unter der Tel. 05552 63064 entgegen.

 

zur Startseite

2 Comments

  • Liebe Leserinnen und Leser!
    Wichtig zu erwähnen ist zu diesem Beitrag noch, dass Frau Cirtek seit 42 Jahren – verursacht durch eine Hirnhautentzündung – VÖLLIG GEHÖRLOS ist! Trotzdem meistert sie ihren Alltag noch überwiegend alleine. Sie ist für uns ein RIESEN VORBILD in Sachen Willenskraft und Ergebenheit in ihr Schicksal! Wir bewundern und lieben sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.