copyright Sarah Mistura

Dank an pflegende Angehörige

Letzten Sonntag war der Tag des Frühsstücksgruß – in 27 Gemeinden überbrachten Ehrenamtliche frische Brötchen direkt aus der Bäckerei an die Haustüren von pflegenden Angehörigen. Eine Geste der Wertschätzung der Aktion Demenz für die wertvolle Arbeit, die sie täglich leisten. Die Ehrenamtlichen in Hard, Wolfurt, Kennelbach und Schwarzach, in den Regionen Rheindelta, Hinterwald, Blumenegg und Leiblachtal und der Stadt Bregenz machen sich in aller Frühe auf den Weg in die Bäckereien vor Ort.

copyright Sarah Mistura
copyright Sarah Mistura

Mit Fahrrädern und Autos wurden die Taschen der Aktion Demenz zuerst gefüllt und dann verteilt.  Die Runde  dauert etwas länger, an jeder Haustüre entsteht ein kleines Gespräch, die Einladungen zum Kaffee mussten leider auf einen anderen Zeitpunkt verschoben werden.

copyright Sarah Mistura

In den 27 Gemeinden, in denen im April 2021 ein Frühstücksgruß angeboten wurde, leben insgesamt rund 800 Familien mit Pflegebedarf zu Hause. Die Idee dieser kleinen Überraschung stammt aus einem Workshop mit dem Künstler Mark Riklin und wird seit 2020 in einigen Gemeinden der Aktion Demenz durchgeführt.

Ein solch sonntäglicher Frühstücksgruß ist vielleicht nur eine kleine Geste, aber sie ist ein ernstgemeinter Dank, denn die Aufgabe von pflegenden Angehörigen ist nicht selbstverständlich. Landesrätin Katharina Wiesflecker schätzt die Situation der pflegenden Angehörigen ebenso hoch, besonders in Zeiten der Pandemie, wo manchmal noch mehr an Unterstützung wegfällt und die Isolation eine weitere Bürde ist. „Schon im „normalen“ Alltag ist die Betreuung und Pflege von älteren Familienmitgliedern mit einer hohen Belastung verbunden und ich möchte allen, die diese wertvolle Aufgabe übernehmen, meinen Respekt und meinen Dank aussprechen “, sagt die Landesrätin.

copyright Sarah Mistura

zur Startseite

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.