Solange es Freude macht …

Auf die Frage, ob es Möglichkeiten gibt, eine Demenz aktiv zu vermeiden äußert sich Dr. Albert Lingg:

„Neben der Beachtung der Risikofaktoren für Gefäßverkalkung bleibt bei neurodegenerativen Erkrankungen wie Demenz, Parkinson und bei Schlaganfall die Möglichkeit, die Ressourcen möglichst lange zu erhalten. Nicht betroffene Bereiche des Gehirns lassen sich am ehesten aktivieren, indem man körperlich, sozial und geistig aktiv bleibt. Heute ist erwiesen, dass etwa motorische Aktivität auch andere Bereiche des Gehirns mit aktiviert und stabilisiert. Solange es Freude macht, ist das Gehirn bereit, sich mitreißen zu lassen!“

Die Aktion Demenz hat ein Karten-Set zur persönlichen Erinnerungspflege entwickelt, das gemeinsam mit den Angehörigen ausgefüllt und zur täglichen Übung verwendet werden kann. Auch dazu sagt Dr. Albert Lingg im Rahmen eines Interviews folgendes:

Im Gespräch mit ihren Angehörigen lässt es sich leicht über die Kindheit, das Zuhause, die Aufgaben, über Erreichtes, Hobby`s oder die Familie plaudern. Die Karten können gemeinsam befüllt werden, man erfährt viel vom Gegenüber und die ausgefüllten Karten dienen immer wieder als gute Grundlage und Ankerpunkte für Sozialkontakte. Sie können um Fotos und weitere Themen ergänzt werden und werden zu einer wahren Schatzkiste an Informationen.“

Schicken Sie uns eine Mail an info@aktion-demenz.at und Sie erhalten ein kostenloses Kartenset für Ihren persönlichen Gebrauch.

zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.