Demenz und Schach

Eine Personenbetreuerin berichtet von dem alten Mann mit Demenz, den sie jeweils drei Wochen lang begleitet, im Wechsel mit einer Kollegin. Er war Schach-Staatsmeister gewesen und trainierte wohl schon als kleiner Junge. Der Alltag fällt ihm schwer, sich im Haus zurechtzufinden ist eine Herausforderung – aber im Schach kann sie ihn nicht schlagen. Er gewinnt jedes einzelne Spiel. Sie spielen täglich, manchmal mehrere Stunden und sie hat in ihm einen richtig guten Trainer gefunden. Ihre Schach-Kompetenz hat sich enorm gesteigert, seit sie den alten Herrn betreut. Gewinnen tut er.

zur Startseite

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.