Demenz verstehen für Kinder

Kürzlich hatten wir die Gelegenheit, unsere Projekte mit Jugendlichen und  Kindern im Rahmen einer vom Kardinal König Haus organisierten Online-Vernetzung zum Thema „Demenz verstehen von Kindesbeinen an“ zu präsentieren, was unserem Kinderbuch für die Volkschule „Mein Opa sitzt in einem Zeitreisemobil“ große Aufmerksamkeit über die Landesgrenzen hinaus geschenkt hat. Der Vortrag von Frauke Kühn über die Beteiligung von über 280 Jugendlichen in der Ausstellung „Da war doch was“ 2016 im vorarlberg museum stand im Vordergrund, mehr darüber erfahren Sie hier.

Aber wir erzählten auch von unseren Unterrichtseinheiten mit dem Kinderbuch „Mein Opa sitzt in einem Zeitreisemobil“ in den Volksschulen des Landes. Seit der ersten Auflage des Büchleins im Jahr 2015 haben an die 12.000 Kinder in Vorarlberg gelernt, wie man Opa oder Oma helfen kann, selbst wenn diese den Namen des Enkels nicht mehr wissen – oder vielleicht nicht einmal mehr, wo die Zahnbürste hingehört. Die Kinder lernen in der interaktiven Stunde spielerisch, warum eine Demenz allmählich fortschreitet und dass Menschen mit Demenz auf viel Verständnis angewiesen sind. Mehr darüber finden Sie hier.

Illustrationen von Monika Hehle.

zur Startseite

2 Comments

Schreibe einen Kommentar zu Daniela Egger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.