Die innere Landkarte

Mittwochabend im Museums-Café des vorarlberg museum. Autorin Daniela Egger liest Passagen aus der Novelle „Demenzistan“, entfaltet die innere Landkarte eines unsichtbaren Gebietes vor den Ohren des Publikums. „Es gibt ein Leben in Eile und eines in Hingabe. Deins ist die Eile, das hätte ich dir nicht gewünscht, als du noch meine Tochter warst“, lässt Daniela Egger Anne sagen. Wörter und Sätze nisten sich in den Herzen der Zuhörenden ein, bringen das Kopfkino in Gang, eigene Assoziationen werden notiert und zwischen den Textpassagen hörbar gemacht: Wortfragmente, Erinnerungen, Fragen. Das Publikum fasst Vertrauen, denkt mit, mischt sich ein, wird zur Komplizenschaft. Am Ende der Lesung ist die Novelle eine andere als vorher.

 

Über den Autor / die Autorin

Mark Riklin

Alle Beiträge anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.